GBA Fire Emblem The Sacred Stones für Game Boy Advance

50.-

06.01.2019
Spielkonsolen & Games
Solothurn, 4543
Grundlage für diese Serie von Spielen war Famicon Wars, ein rundenbasiertes militärisches Strategiespiel für das NES, welches ein Jahr früher von Intelligent Systems entwickelt worden war. Aufbauend auf diesem Spiel wurden die wichtigsten Mechaniken und Entscheidungen für Fire Emblem übernommen und an das Fantasy-Setting angepasst. Der Spieler selbst repräsentiert eine Art militärischer Berater/Stratege, der für eine Gruppe individueller Figuren Entscheidungen trifft. Der größte Teil des Spiels wird in einer Draufsicht auf eine in quadratische Felder unterteilte Karte dargestellt, in dem die Kämpfe und teilweise auch kleinere Handlungen stattfinden. Die zugrundeliegende Geschichte und die Hintergründe des jeweiligen Spiels werden in Zwischensequenzen erzählt, oft nur durch einfache Gespräche zwischen den Figuren des Spiels und kleinere Animationen dargestellt. Manchmal ist das freie Reisen zwischen den festen Kämpfen möglich, was zusätzliche Optionen bei Ausrüstung und Story-Entwicklung ermöglicht. Aufgrund der teils literarischen Erzählweise sind die Spiele oft in einzelne Kapitel unterteilt, welche bestimmte Schwerpunkte oder Handlungsebenen voneinander abgrenzen.

Die Figuren, die man während des Spiels steuern kann, sind jeweils einzelne Personen, oft mit einem kleinen Hintergrund ins Spiel eingeführt, und um ein oder mehrere Hauptcharakter des Spiels aufgebaut. Vor allem in späteren Teilen ist dabei ein Zwang zur Entscheidung zwischen mehreren möglichen Alternativen bei der Rekrutierung ebenso zu finden wie das Vorhandensein versteckter, also deutlich schwer zu findender Mitstreiter. Jede dieser Figuren weist eine Klasse auf, die ihr Verhalten während des Kampfes verdeutlicht. Neben klassischen Fantasy-Rollen wie Kämpfer, Magier oder Heiler sind auch mythologische Hintergründe (Pegasi, Falkenmänner) vertreten. Abhängig von ihrer Rolle im Kampf wird zudem eine bestimmte Affinität zu verschiedenen Waffengattungen vorgegeben, was für das Kampfsystem der Fire-Emblem-Serie eine große Rolle spielt. Außerhalb der Kämpfe besteht die Hauptaufgabe des Spielers dabei normalerweise in der Ausrüstung und Weiterentwicklung seiner aktuell gesteuerten Figuren. Besonders dem Weiterentwickeln (im Spiel als befördern bezeichnet) wird dabei besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Abhängig vom konkreten Spiel gibt es unterschiedliche Voraussetzungen, nach deren Erfüllung man befördert werden kann (teilweise mit der Wahl, welche nachfolgende Klasse man annehmen möchte), was zu einer spielerisch starken Verbesserung der Figur führt.

In den Kämpfen, welche rundenbasiert auf einem schachbrettartigen Feld ausgetragen werden, steuert man die aktuell zu der eigenen Gruppe gehörenden Gefährten. Abhängig von der Größe der Gruppe und den Vorgaben der Karte ist dabei eventuell eine vorherige Auswahl der teilnehmenden Figuren notwendig, was taktische Entscheidungen ermöglicht. Jede Figur kann unabhängig von den anderen bewegt werden, ihre spielerischen Werte und ihre Klasse bestimmen dabei die konkret zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zur Bewegung und zum Kampf. Die Karte, auf der die Auseinandersetzungen stattfinden, hat dabei Einfluss durch verschiedenartige Terrainformen, die sich auf unterschiedliche Figuren anders auswirken können, und das Vorhandensein von Objekten wie Dörfern, Tempeln oder anderen Punkten, die eine zusätzliche Interaktion ermöglichen. Die Zielvorgaben der einzelnen Kämpfe sind im Normalfall der Sieg über den Gegner und der Schutz der eigenen Hauptfigur. Vor allem in späteren Teilen kommt es zu mehr Abwechslung in der Missionsvorgabe, die vom Schutz bestimmter Objekte oder Einheiten, über das Überleben oder den Sieg in einer bestimmten Zeit, das Ausschalten bestimmter Gegner oder das Erreichen bestimmter Punkte reichen.



Das Spiel ist DE / FR / EN / ES / IT
Typ
Angebote
Preis CHF
50.-
PLZ
4543
Gesponserte Links
Merken

Classicgamestore

4543, Solothurn