Emma Pieczynska-Reichenbach, 1898

20.-

12.02.2020
Bern, 3005
Mme E. Pieczynska
Berne, Schmid & Francke, Libraires-Editeurs, 1898


Emma Pieczynska-Reichenbach (* 19. April 1854 in Paris; ? 10. Februar 1927 in Le Mont-sur-Lausanne) war eine Schweizer Abolitionistin und Frauenrechtlerin.
Fünfjährig wurde Emma Reichenbach zur Vollwaise. Sie wuchs bei Pflegefamilien in Genf und Neuenburg auf. Sobald sie alt genug dazu war, reiste sie nach Paris, wo sie den polnischen Intellektuellen Stanislas Pieczynski kennenlernte und heiratete. 1875 folgte sie ihm nach Polen. Entsetzt vom schlechten Bildungsstand der Mädchen in Polen gab sie alsbald Unterricht in Lesen und Schreiben. 1881 kehrte sie für eine Kur in die Schweiz zurück. In Leukerbad lernte sie die US-amerikanische Ärztin und Suffragette Harriet Clisby kennen, die sie mit den Ideen der Frauenrechtsbewegung vertraut machte.
Nach ihrer Scheidung holte sie in Genf die Matur nach und studierte ab 1885 Medizin an der Universität Genf. 1889 reiste sie in die USA, wo sie erstmals die organisierte Frauenbewegung kennenlernte. 1891 kehrte sie in die Schweiz zurück und nahm ihr Studium erneut auf. In Bern lernte sie Helene von Mülinen kennen, deren Lebensgefährtin sie wurde. Auf der Rückseite des angebotenen Heftes wird auf eine Publikation von Helene von Mülinen hingewiesen.

54 Seiten, sehr gut erhalten.
Gerne gebe ich weitere Auskünfte.
Typ
Angebote
Preis CHF
20.-
PLZ
3005
Gesponserte Links

Ursula

3005, Bern