JIMMY REED (VEE JAY AUFNAHMEN) EXCELLENT BLUES (CHARLY VINYL

20.-

09.09.2018
CD, Vinyl & Kassetten
Aargau, 5621
BILD - SEHR GUTE ZUSTAND (1980 CHARLY PRESSUNG, SEHR GUTE QUALITÄT) LEGENDÄREN
VEE JAY AUFNAHMEN

VINYL - SUPER ZUSTAND

DIE PLATTE WIRD GUT VERPACKT UND SCHNELL GELIEFERT (MEHR ALS 30 JAHRE ERFAHRUNG) . ABHOLUNG MÖGLICH.

Jimmy Reed (* 6. September 1925 in Dunleith, Mississippi als Mathis James Reed; ? 29. August 1976 in Oakland, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Blues-Sänger und -Musiker.

Reed lernte die Grundlagen des Gitarre- und Harmonikaspiels von seinem Freund Eddie Taylor, der selbst als Halbprofi in Kneipen umherzog. Im Jahre 1943 ging Reed nach Chicago, wo er jedoch zunächst zum zweijährigen Militärdienst in die Marine eingezogen wurde. Nach seiner Entlassung und nach der Heirat mit Mary (?Mama Reed?) arbeitete er 1945 in Gary/Indiana als Fleischpacker in einer Fabrik. Hier bekam er Kontakt zur Bluesszene der Nachbarstadt Chicago, wo er kurzzeitig in die Band von John Brim?s Gary Kings aufgenommen wurde, in der auch zeitweise Eddie Taylor spielte. Nachdem Reed beim Chicagoer Blues-Label Chess Records nicht akzeptiert wurde, ging er zum benachbarten Chance Records-Label, wo er mit Unterstützung von John Brim (Gitarre) und Morris Wilkerson (Schlagzeug) die Single High and Lonesome / Roll and Rhumba (Chance #1142) am 6. Juni 1953 einspielen durfte. Sie erschien im Juli 1953 ohne besondere Resonanz, Chance Records befand sich kurz danach im Liquidierungsprozess; Reed arbeitete mittlerweile wieder in einem Schlachthof in Chicago.




Dann hörte Reed von dem im April 1953 gegründeten Label Vee-Jay Records, das zunächst in seinem ehemaligen Wohn- und Arbeitsort Gary beheimatet war. Am 29. Dezember 1953 fand mit Jimmy Reed & His Trio (Eddie Taylor, Bass; Morris Wilkerson, Schlagzeug) eine erste Aufnahmesession statt, in der noch einmal High and Lonesome / Roll and Rhumba eingespielt wurden. Obwohl Vee Jay zuvor im Mai bereits die Spaniels aufgenommen hatte, entschied man sich als überhaupt erste Platte des Katalogs für Jimmy Reed (Vee-Jay #100). Das Privileg nützte nichts, denn die Single konnte nach ihrer Veröffentlichung im Juli 1953 keine Chartnotiz erlangen, während die Spaniels (Vee-Jay #101) bis auf Platz 10 der Rhythm & Blues-Charts vordrangen. Erfolglos blieb auch seine nächste Single I Found My Baby / Jimmy?s Boogie (#105), die im Januar 1954 auf den Markt kam. Aber bereits seine dritte Single You Don?t Have to Go / Boogie in the Dark, die aus einer Aufnahmesession vom 30. Dezember 1953 stammte, kam nach ihrer Veröffentlichung im Oktober 1954 bis auf Rang fünf der Rhythm & Blues-Hitparade. Mit Rang drei schnitt die im Januar 1955 veröffentlichte Single Ain?t That Lovin? You Baby / Baby, Don?t Say That No More (#168) noch besser ab. Dieselbe Platzierung erreichte auch You?ve Got Me Dizzy / Honey, Don?t Let Me Go, die im November 1956 herausgebracht wurde. Ein erstes Crossover gelang mit The Sun Is Shining / Baby, What?s on Your Mind (#248), das nach seiner Veröffentlichung im Juni 1957 neben einem Platz 12 in den R&B-Charts auch bis auf Rang 65 der Pop-Hitparade gelangte. Reeds bester Crossover war dann das am 3. April 1957 aufgenommene Honest I Do / Signals of Love, das nach seiner Veröffentlichung im Oktober 1957 einen Rang 32 in den Pop-Charts erreichte und bis auf Platz 4 der R&B-Charts vordringen konnte. Sein erfolgreichster Hit überhaupt wurde im August 1961 mit Bright Lights Big City / I?m Mr. Luck veröffentlicht und notierte an Rang drei der R&B-Charts.
Typ
Angebote
Preis CHF
20.-
PLZ
5621
Gesponserte Links
Merken

Miguel Fenollosa

5621, Aargau